Dezember 2020
Liebe Freunde, Freundinnen und Förderer des COPE-Projektes,
nun ist unser newsletter fertig geworden und ist hier COPE_Newsletter_5_2020.pdf zu finden. 
Als Ergänzung kann noch gesagt werden, dass das "Kuhprojekt" letztendlich doch starten konnte. Den Frauen aus den Frauengruppen wurde das Startkapital für eine Kuh, Ziegen oder eine Nähmaschine geschenkt. Sie verplichteten sich freiwillig, das damit erwirtschaftete Geld an weitere Frauengruppen weiter zu geben, die damit wieder Startkapital für ein eigenes Einkommen bekommen. Es sind also keine Mikrokredite, sondern Spenden verteilt worden. 
Solche kreativen Ideen verdanken wir Jesu und seinem Cope-Team, die vor Ort mit den betroffenen Frauen arbeiten können. 
Ihnen/euch allen ein schönes Weihnachtsfest
wünscht
Silke Caspari
(Kerngruppe Cope-Freundeskreis Deutschland)

 


Video:​ Cope-Trust April 2020.MP4

Newsletter Mai 2020: COPE_Newsletter_4_2020.pdf

COPE ist ein Entwicklungsprojekt für Kinder im Süden Indiens, aber vielmehr die wahre Geschichte einer österreichisch-indischen Freundschaft.

Das englische Wort COPE heißt übersetzt "eine schwierige Situation bewältigen". COPE unterstützt Waisen- und Sozialwaisenkinder und Kinder aus mittellosen Familien. Die SCHULBILDUNG gibt Hilfe zur Selbsthilfe. COPE steht auch für CHILD ORIENTED PROGRESSIVE EDUCATION und damit für Begleitung, Förderung und Ausbildung, die sich an den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder orientiert.

COPE unterstützt aktuell 200 Kinder in der Schul- und Berufsausbildung. Neben dem Projektzentrum "Freundeshände" trägt COPE sieben Häuser des Lernens sogenannte "Arivaham" und eine Schule. Unzählige Familien erhalten darüber hinaus Nothilfe.

Weitere Informationen finden Sie auf der neuen Homepage, auf der Facebook-Seite von COPE und im aktuellen Projektflyer und den 2018 Newsletter und 2019.3 Newsletter des "Freundeskreise COPE" in Deutschland  . 

Die Kirchengemeinden Konradshöhe-Tegelort und Matthias-Claudius unterstützen dieses Projekt schon seit vielen Jahren. So fließen zum Beispiel auch Erlöse aus dem jährlich stattfindenden Sommerfest in dieses Projekt. Durch persönliche Kontakte ist gewährleistet, dass alle Geldmittel direkt vor Ort ankommen.

Kontakt: Silke Caspari, silkca(at)web.de

(Fotos: COPE)